Finca Kanaren
Gran Canaria Gemeinden und Orte
 
El Hierro La Gomera La Palma Lanzarote Fuerteventura Gran Canaria Teneriffa


Home

Gran Canaria

Agaete

Agüimes

Artenara

Arucas

Firgas

Gáldar

Guia

Ingenio

Las Palmas

Mogán

Moya

San Bartolomé

Santa Brigida

San Mateo

Santa Lucia

Tejeda

Telde

Teror

Valsequillo

Valleseco

Kontaktformular

E-Mail

 

 

 

Gran Canaria Orte und Gemeinden

Las Palmas die Hauptstadt von Gran Canaria

  Gran Canaria Karte - Las Palmas die Hauptstadt von Gran Canaria
 

Gran Canaria – Las Palmas

Las Palmas liegt im Norden der Insel Gran Canaria an der Küste. Die Hauptstadt Gran Canarias ist mit 371000 Einwohnern die größte Stadt auf den Kanarischen Inseln. Das Stadtgebiet von Las Palmas ist sehr weitläufig. Von einem bis zum anderen Ende sind es gut 14 Kilometer. Wegen der geographisch günstigen Lage und wegen den billigen Treibstoffpreisen wird der Hafen der Stadt von vielen Schiffen angelaufen, die zwischen Afrika, Europa und Lateinamerika verkehren. 1974 wurde neben dem Aeropuerto de Gran Canaria ein neuer Flughafen fertig gestellt, was der gesamten Insel einen ungeheuren touristischen Aufschwung brachte.
Las Palmas erfreut sich bei den Touristen großer Beliebtheit, zum einen wegen der vielen Sehenswürdigkeiten, zum anderen wegen der zollfreien und daher günstigen Einkaufsmöglichkeiten.
Die Atmosphäre ist lebendig und fröhlich und zeugt von einer Bevölkerung mit südländischem Temperament, die das Leben nicht immer von seiner ernsthaftesten Seite betrachten. Das vielfältige kulturelle Angebot, zahlreiche attraktive Feierlichkeiten und eine ausgezeichnete Gastronomie, traditionell und regional ebenso wie international machen einen Besuch dieser Hauptstadt Las Palmas zu einem Erlebnis.

Sehenswürdigkeiten in Las Palmas auf Gran Canaria

Im alten Stadtteil von Las Palmas liegt die Kathedrale Santa Ana. Da man sie schon von weitem aus dem Häusermeer herausragen sieht, kann man sie durch die verwinkelten Gassen einfach ansteuern. Der Bau begann 1497 und zog sich über Jahrhunderte hin, was sich im Stilgemisch der Fassade manifestiert. Mit seinen drei gewölbten Schiffen, getragen von Säulen enthält er sowohl gotische als auch neoklassizistische Elemente.
Unweit der Kathedrale liegt auch das Haus, in dem der Seefahrer Christoph Kolumbus mehrere Male zu Besuch war, die Casa de Colón. Der alte Gouverneurssitz ist heute ein Museum und ist ein besonders gutes Beispiel für den altkanarischen Baustil mit seinen Innenhöfen und Holzbalkonen. Im Inneren des Hauses findet man Erinnerungsstücke und Landkarten von den vier Reisen des Christoph Kolumbus (Christóbal Colón ).
Ein paar Strassen weiter liegt das Museo Canario, ein sehr interessantes Museum, in dem viele Fundstücke aus altkanarischer Zeit ausgestellt werden. Das Museum verfügt im übrigen über eine umfangreiche Bibliothek. Abgesehen von diesem Museum lohnt das gesamte Viertel zu einem ausgiebigen Bummel.
Das Pueblo Canario, in den schönen Gärten des Doramas-Parks gelegen, wurde von dem kanarischen Künstler Néstor de la Torre geschaffen und repräsentiert die typische Architektur der Inseln. Jeden Donnerstag und Sonntag finden hier farbenfrohe Folklore-Veranstaltungen statt, alles in Originaltracht.
Ca 8 Kilometer außerhalb der Stadt liegt der kanarische Garten „Jardín Canario“. Über 500 Pflanzenarten zeigt hier die unglaubliche Vielfalt der Flora auf der Insel.

   
Kanaren-Tipps Gran Canaria Charterflüge Gran Canaria Reisetipps Gran Canaria Mietwagen